Bilder Teilprojekt D6 - Totalendoprothesendesign


Konvergenz der mittleren Knochendichte (links) und Verteilung der Knochendichte im Femur für den physiologischen und den periprothetischen Zustand in der Frontalschnittebene (rechts)
Verlauf der Knochenmineraldichte (BMD) 1 Woche, 6 Monate, 1 Jahr und 2 Jahre postoperativ
Das Bild zeigt ein humanes Mehrkörpersimulationsmodell mit dem die Kräfte

Dargestellt ist die Dichteverteilung im Femur in einem Schnitt in der Frontalebene. Zu Beginn ist der physiologische Ausgangszustand ohne Implantat dargestellt. Nach Einsatz einer Prothese kommt es mit steigenden Rechenschritten (Inkrementen) zum belastungsadaptiven Knochenumbau, so dass sich die Dichteverteilung ändert. Dies geschieht so lange bis ein Gleichgewicht zwischen Knochenauf und – abbau erreicht ist (hier: Inkrement 60). Rot markiert sind die Umbaugebiete im Knochen.